Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

    

Werbung

Bitte nur bei wirklichem Interesse anklicken. Ich verdiene nur Geld, wenn es zu echten Geschäftsabschlüssen kommt. Wer mir etwas Gutes tun will, nutzt die Paypal-Links. Vielen Dank.

Wem der Inhalt gefällt, kann über diesen Paypal-Link spenden.

Vielen Dank.

Ruhiger Handel am Vormittag

Veröffentlicht am 11.01.2021

Bild von Lyn Bratton auf Pixabay Bild von Lyn Bratton auf Pixabay Bis zum frühen Nachmittag war im Dax kaum Bewegung zu sehen. Der Index handelt zwischen 13.900 und 14.000. Weitere Unterstützungen warten bei 13.770/600. 

Neue fundamentale Erkenntnisse halten sich in Grenzen. Der Sentix-Konjunkturindex ist im Januar erstmals seit elf Monaten wieder ins Plus gesprungen. 

Marktbeobachter sehen Gewinnmitnahmen als Ursache für die Konsolidierung. Viele Händler seien erst heute aus dem Urlaub gekommen und nutzen die Kurse, um Kasse zu machen. 

Insgesamt blickt der Markt zuversichtlich in die Zukunft. Die in den Startlöchern stehende Regierung von Joe Biden dürfte weitere Konjunkturpakete schnüren, die von den USA aus auch andere Märkte beflügeln dürften. Dazu kommt, dass die Arbeitsmarktdaten die Fed dazu bewegen dürften, die lockere Geldpolitik lange beizubehalten oder gar auszubauen. 

Leichte Sorgen bereitet dem Markt die Normalisierung der Beziehungen der USA zu Taiwan. Dies könnte zu neuen Verstimmung zwischen Nordamerika und China führen. 

Die Wall Street wird ebenfalls im Minus starten. Der S&P 500 findet bei 3.785/60/25 erste Unterstützungen.

Vor der Veröffentlichung des Beige Book am Mittwoch gibt es wenige Ereignisse im Wirtschaftskalender, was eine gewisse Zurückhaltung im Markt nachvollziehbar machen würde. Am Freitag läuten die großen Banken die Berichtssaison ein. 

Pfeiffer Vacuum hat seine mittelfristigen Ziele deutlich angehoben und legt am Vormittag fast zehn Prozent zu. 

Eli Lilly ist vorbörslicher Gewinner an der Wall Street. Das Unternehmen berichtet über Fortschritte bei der Entwicklung eines Alzheimer-Medikaments. Die Aktie steht mehr als 13 % im Plus. Dies sicher auch, weil die FDA das Diabetes-Mittel Jardiance für die Reduzierung von Risiken des Herzstillstands bei Menschen mit Herzproblemen zugelassen hat.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?