Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wirtschaftsdaten aktuell

Freitag, 22. März

00:30    Verbraucherpreisindex Japan

Richtig fündig werden die Japaner auf der Suche nach der Inflation nicht. Mit +0,2 % im Vergleich zum Vorjahr blieb der Verbraucherpreisindex im Februar noch hinter den Erwartungen (0,3 %) zurück. Auch der Kern-VPI konnte mit 0,7 % nicht überzeugen (erwartet 0,8 %). 

DaxDax09:30    Einkaufsmanagerindizes Deutschland

Au weia! Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in Deutschland fällt im März nach vorläufigen Zahlen auf erschreckende 44,7 Punkte (erwartet 48,0). Da kann der gute Dienstöleistungsindex mit 54,9 Punkten auch nichts mehr herausreißen. In Frankreich rutschten gleich beide Indizes unter die Expansion bedeutende 50er Marke: 49,8 Punkte für das verarbeitende Gewerbe und 48,7 für Dienstleistungen. Der Dax bekommt erstmal einen mörderischen Schreck. 

10:00    Einkaufsmanagerindizes Eurozone

Da will die Eurozone auch nicht nachstehen. Verarbeitendes Gewerbe 47,6 Punkte, Dienstleistungen immerhin 51,3.

USDCADUSDCAD13:30    EInzelhandelsumsätze, Verbraucherpreisindex Kanada

Kanadas Einzelhandelsumsätze sanken im Januar um 0,3 %. (erwartet +0,4 %). Es war der dritte Rückgang in Folge. Weihnachten scheint in Kanada ausgefallen zu sein. Na ja, eigentlich hat der Weihnachts-Kaufrausch mit dem eigentlichen Fest auch nichts zu tun. Die Kernrate legte immerhin um 0,1 % zu, blieb damit aber auch leicht unter den Prognosen (0,2 %). Der Vebraucherpreisindex blieb im Februar mit 1,5 % im Vergleich zum Vorjahr moderat. Erwartet wurden 1,4 %. USDCAD klopfte kurz an der 1,3430 an, prallte aber zunächst ab. 

14:45    Einkaufsmanagerindizes USA

Die US-Indizes auf jeden Fall besser als in Europa. Trotzdem: Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe mit 52,5 (erwartet 53) und für Dienstleistungen mit 54,8 (erwartet 55,7) deutlich unter den Erwartungen und unter dem Vormonat. Verarbeitendes Gewerbe so schwach wie seit August 2017 nicht mehr. 

S&P 500S&P 50015:00    Verkäufe bestehender Häuser

Dafür gibt es gute Zahlen aus dem Immobilienmarkt: 5,51 Mio verkaufte bestehende Häuser sind mal eine Ansage. Erwartet wurden 5,1 Mio: - 11-Monats-Hoch! Der S&P 500 stabilisiert sich über der 2.820. Die Wolke des Stundencharts hat gehalten. 

18:00    Baker Hughes Plattform-Zählung USA

 

Ratings u. a. für EU (Moody´s), Spanien (S&P), Österreich (Moody´s)

 

Montag, 25. März

22:45    Handelsbilanz Neuseeland