Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SüdafrikaSüdafrika

Südafrika : Durban rückt an Europa heran

DurbanDurban9. Mai

Durban bekommt eine direkte Flugverbindung nach Europa. Ab 28. Oktober fliegt British Airways von London in die drittgrößte Stadt Südafrikas. Zuletzt kam der Tourismus der Stadt am Indischen Ozean durch ein neues Kreuzfahrt-Terminal in Schwung. Nun folgt also eine direkte Verbindung nach Europa. Dreimal wöchentlich wird Britisch Airways die Route bedienen.

Tolle Strände, immer Saison

In der Stadt die mit schönen Stränden besticht, herrscht subtropisches Klima. Das Meer ist hier wärmer als in Kapstadt. Die niedrigste Wassertemperatur wird im August mit 19 °C gemessen. In den südafrikanischen Wintermonaten ist die Luftfeuchtigkeit am geringsten. Bei Maximal-Temperaturen von 22/23° C ist es nur 5 ° C kälter als im Sommer, der durch eine höhere Luftfeuchtigkeit und mehr Regentagen nicht unbedingt die bessere Reisezeit ist. 

DurbanDurbanPulsierende Metropole mit großem Freizeitangebot

Durban bietet ein vielfältiges Angebot an Kultur, Sehenswürdigkeiten und Freizeit. Die Küste ist ein beliebtes Revier für Wellenreiter, Kitesurfer und Bodyboarder. Die Strände sind mit Hainetzen gegen Angriffe von Sambesi- oder Tigerhai gesichert. 

Das Gateway-Einkaufszentrum ist das größte Afrikas. Wahrzeichen der Stadt ist das Moses-Mabhida-Stadion, das für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 gebaut wurde. Im Halbfinale unterlag hier Deutschland dem späteren Weltmeister Spanien mit 0:1. Eine große biologische Vielfalt findet man im 20 Hektar Botanischen Garten, der früher den britischen Kolonialisten als Versuchsanlage diente, um den Import von Wirtschaftsflanzen zu untersuchen. Heute wachsen hier Pflanzen aus aller Welt. 

Das Bat-Centre am Hafen wurde mit UNESCO-Geldern zu einem bedeutenden Kulturzentrum ausgebaut. Im Kulturrestaurant "Trans African Express" gibt es Menüs aus ganz Afrika. Moderne afrikanische Künstler haben hier ihre Ausstellungs- und Verkaufsateliers. 

Vorsicht sollte man nach Einbruch der Dunkelheit walten lassen. So freundlich sich die Stadt auch am Tag präsentiert, so trügerisch erweist sich das zum Teil in der Nacht. Aufgrund des extremen Wohlstandsgefälles in Südafrika ist es auch in Durban empfehlenswert, der Tag an der Bar im Hotel ausklingen zu lassen.