Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Russland - Veränderte Einreisebestimmungen für Fußballfans

25. April

Das WM-Stadion in St. PetersburgDas WM-Stadion in St. PetersburgWer kein Besucher der Fußball-Weltmeisterschaft ist und nach Russland einreisen möchte, benötigt ein Visum. Es muss bei der zuständigen russischen Konsularvertretung beantragt werden. Damit der Visaantrag genehmigt wird, muss man außerdem eine in Russland anerkannte Auslands-Krankenversicherungs-Police haben. Die Reiseversicherer haben entsprechende Angebote. 

Für Fußballfans entfällt die lästige Visabeschaffung. Wer ein Ticket für ein WM Spiel gekauft hat, muss gleichzeitig eine sogenannte Fan-ID beantragen, um vor Ort in die Stadien zu gelangen. Die kleine laminierte Karte ist für jeden Besucher obligatorisch und enthält Angaben des Inhabers. Die ID muss unabhängig von der Zahl der geplanten Stadionbesuche nur einmal beantragt werden und ist kostenlos. 

Wer eine Fan-ID besitzt kann ohne Visum in der Zeit zwischen dem 4. Juni und 15. Juli in die Russische Förderation einreisen. Neben der Fan-ID muss der Reisepass vorgelegt werden. Die Ausreise ist zwischen dem 4. Juni und 25. Juli möglich. Man kann auch mehrfach ein- und ausreisen. 

In den Städten Moskau, Nischni Nowgorod, Samara,  Rostow am Don, Jekaterinenburg, Kasan, St. Petersburg, Sotschi und Saransk müssen sich Fußballfans binnen 24 Stunden anmelden bzw. registrieren lassen. Wer in einem Hotel, einem Ferienheim oder ähnlichen Unterkünften untergebracht ist, wird von den Gastgebern registriert und spart den Besuch bei der Behörde. Werden Meldeauflagen missachtet, drohen Bußgelder. 

Die Fan-ID hat noch einen weiteren Nutzen: Mit ihr können Fußballfans mit den Sonderzügen zwischen den WM-Städten kostenlos reisen. Am Spieltag ist in den Ausrichterstädten außerdem der städtische Nahverkehr kostenlos nutzbar.