Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sri Lanka ist neu bei vtours

Negombo - Foto: Amila Tennakoon/FlickrNegombo - Foto: Amila Tennakoon/Flickr10. April

Der Aschaffenburger Reiseveranstalter vtours bietet als neues Reiseziel ab sofort auch Sri Lanka und bietet Freunden der Insel im Indischen Ozean somit zusätzliche Alternativen. Neben traumhaften Stränden und einer üppigen Natur bietet die Insel allen Freunden des Ayurveda ein authentisches Erlebnis dieser alten Naturheilmethode, die man bei vtours zum Beispiel im renommierten Siddhalepa Ayurveda Health Resort am Wadduwa Strand genießen kann. 

Neben luxuriösen Häusern bietet der Veranstalter auch Häuser niedrigerer Kategorien an, die alle durch ihren ganz besonderen Charme überzeugen. So ist das 2,5-Sterne-Hotel J by Jetwing in Negombo mit seiner trendigen, farbfrohen Ausstattung und lediglich 35 Zimmern speziell bei jungen Leuten beliebt.

Das durchgängig warme, tropische Klima macht Sri Lanka zu einem ganzjährigen Reiseziel, wobei bedingt durch den Monsun der Dezember bis März als beste Reisezeit gilt

Hotel J **

7 Ü/F, z. B. 30.05. an MUC ab 670 €

Malediven - Ausnahmezustand aufgehoben

22. März

So paradiesisch sind die Malediven für die Einheimischen seltenSo paradiesisch sind die Malediven für die Einheimischen seltenDie politische Lage auf den Malediven hat sich laut Auswärtigem Amt wieder entspannt. Die Regierung hat den Ausnahmezustand aufgehoben,. Der Notstand wurde infolge gewaltsamer Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei vor 45 Tagen ausgerufen und betraf vor allem die Haupstadt Malé. Urlaubern, welche Malé besuchen wollen, rät das Auswärtige Amt zu Vorsicht und zum Verfolgen der aktuellen Nachrichtenlage. Urlauber, die ihre Ferien in einem der Resorts auf den Inseln verbringen, werden in aller Regel direkt vom Flughafen in die Feriengebiete gebracht und kommen mit den einheimischen Problemen nicht in Berührung.

Die Bevölkerung lebt oft in in einer schwierigen sozialen Lage. Nur wenige profitieren vom Tourismusboom in der Inselrepublik.

Holiday Island Resort & Spa ****

Das Resort liegt in einem der besten Tauchreviere weltweit

7 Ü/HP, z. B. 29.05. ab FRA ab 1151 €

Mauritius: Tag der offenen Tür gibt Einblick in die Kultur der Insel

15. März

Bras d'Eau National Park - Bild: Abu Shawka / WikimediaBras d'Eau National Park - Bild: Abu Shawka / WikimediaMauritius veranstaltet am 18. April einen Tag der offenen Tür. An diesem Tag lohnt es sich besonders auf Entdeckungstour zu gehen, denn in den Kulturerbestätten und Denkmälern werden kostenlose Flührungen angeboten. 

Mit dabei ist unter anderem Aapravasi Ghat, ein Lager, in dem bis zu 450.000 Inder untergebracht wurden. Das Lager diente als Zwischenstation für Schuldknechte, die ihre Arbeit auf Zuckerplantagen verrichteten, nachdem die Sklaverei abgeschafft wurde. Für die UNESCO ist Aapravasi Ghat Zeugnis einer der größten Migrationen der Geschichte, weshalb das Lager auf der UNESCO Weltkulturerbe-Liste steht. Die Inder stellen heute übrigens die Mehrheit auf der Insel. Der Ankunft der ersten Kontraktarbeiter am 2. November 1834 wird heute auf Mauritius als Feiertag gedacht. 

Mit dabei ist auch der Bras d’Eau National Park im Nordosten der Insel, der bisher vom Massentourismus  weniger betroffen ist als der bekanntere Black River Gorges National Park. Im Bras d’Eau National Park leben noch einige seltene Vogelarten. Insgesamt leidet die Natur aber darunter, dass zum Zwecke der Zuckergewinnung fast alles ursprüngliches Gehölz gerodet wurde. Im Nationalpark kann man noch die ursprüngliche Artenvielfalt erleben. So gibt es hier auch noch Mangroven-Sümpfe. Wanderungen und Vogelbeobachtungen in einer intakten Natur kann man fast nirgends auf Mauritius so gut erleben, wie im Bras d’Eau National Park.

Le Palmiste Resort & Spa ***

Schöne, kleine Anlage nicht weit vom Strand. 

Pool, Bar, Restaurant, Spa (kostenpflichtig) 

Familienzimmer, Spielplatz, Miniclub

7 Ü/HP, z. B. 15.04. ab HAM