Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelle Reisemeldungen vom 24. Oktober 2017

TUI: Tolle Frühbucheraktion für Familien

Frühbucher-Familien können von besonders attraktven Angeboten profitieren. Frühbucher-Familien können von besonders attraktven Angeboten profitieren. Das Urlaubsreisen mit Kind und Kegel schnell ordentlich ins Geld gehen könnten, ist keine neue Erkenntnis. TUI will den Geldbeutel von Familien, die sich früh für eine Reise in den kommenden Sommerferien entscheiden, schonen. Familien, die zwischen dem 26. Oktober und dem 30. November 2017 ausgewählten Pauschalreisen (die TUI neuerdings Paketreise nennt) für die kommende Sommersaison buchen, können Kinder zwischen 2 und 11 Jahren zum Festpreis von 149 Euro buchen. Buchbar sind dabei rund 200 TUI bzw. 1-2-Fly-Hotels in den beliebtesten Ferienregionen rund um das Mittelmeer. Der Reisezeitraum muss zwischen April und Oktober liegen, die Reisedauer kann 1, 2 oder 3 Wachen betragen.

Berlin: Viele neue Flugangebote nach dem Aus von airberlin

Berlin wird auch in Zukunft kein weißer Fleck auf der Landkarte der Flugverbindungen sein. Viele andere Fluggesellschaften springen in die Breche, Eine davon ist Germania. Die Fluggesellschaft hat ab sofort ein zweites Flugzeug in Berlin-Schönefeld starioniert. Am Freitag hob es zum ersten Mal nach Sharm el-Sheikh ab. Außerdem kommen Fuerteventrua und Gran Canaria in den Flugplan. Hurghada wird öfter angeflogen. 

Ab 1. November kommt außerdem ein grün-weißer Flieger nach Tegel. Von hier werden dann Strecken auf die Kanarischen Inseln Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa angeflogen. Im Mai sollen dann zwei weitere Flugzeuge stationiert werden. Insgesamt will die Airline in Berlin um 400 % wachsen.

Auch TUIfly hat die deutsche Hauptstadt entdeckt und fliegt ab 1. November Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Marsa Alam an. 

Dresden: Endlich wieder eine Verbindung zur Partnerstadt St. Petersburg

Endlich von Dresden aus erreichbar: St. Petersburg, Partnerstadt von ElbflorenzEndlich von Dresden aus erreichbar: St. Petersburg, Partnerstadt von ElbflorenzDresden bekommt endlich wieder eine Flugverbindung in die russische Partnerstadt St. Petersburg. Germania wird ab Ende April 2018 zweimal wöchentlich ins "Venedig des Nordens" fliegen. Ein sehr attraktives Ziel im Mittelmeer ist Korsika. Die Dresdner können sich ab dem Sommerflugplan 2018 über ein wöchentliche Verdingung nach Bastia freuen. 

 

St. Petersburg: Hotel Dostojewskij ****3 Ü/F im April ab 155 €

 

Lufthansa-Gruppe: Sonderkonditionen für gestrandete airberlin-Kunden

Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss und Eurowings haben Kunden, deren Rückflug mit Berlin nach dem 28. Oktiber stattfinden sollte und nun abgesagt wurde, Sonderkonditionen angeboten. Buchen diese ihren Rückflug über die Websites der Fluggesellschaften neu, erhalten sie auf das Ticket 50 % Rabatt. Die genauen Bedingungen sind auf den verlinkten Internetseiten ersichtlich. 

Italien: Fluglotsenstreik

Die italienische Fluglotsen-Gewerkschaften haben für Freitag einen Streik angekündigt. Die Aktion soll von 13 bis 17 Uhr stattfinden. Es ist mit Flugstreichungen und -verschiebungen zu rechnen. Wer am Freitag nach oder von Italien fliegen möchte, sollte sich rechtzeitig über eventuelle Flugplanänderungen informieren. 

Mallorca: Quecksilber im Fisch

u. a. Thunfisch weißt auf Mallorca zum Teil erhöhte Quecksilberwerte aufu. a. Thunfisch weißt auf Mallorca zum Teil erhöhte Quecksilberwerte aufDas balearische Gesundheitsministerium hat auf Mallorca in Speisefischen teilweise ungewöhnlich hohe Quecksilberbelastungen gefunden. Besonders heimische Fischarten die am Ende der Nahrungskette stehen, wie Roter Thunfisch, Brauner Zackenbarsch oder die Zahnbrasse weisen Werte auf, die zum Teil über dem EU-Grenzwert liegen. Ein Grund zur Panik bestehe aber nicht, weil nur sieben Prozent des Fischangebotes auf den Balearen aus heimischen Gewässern stammen. Es wird empfohlen, auf Abwechslung beim Fischgenuss zu achten. 

Außerdem macht den Behörden der Ausbruch der Legionärskrankheit in Palmanova zu schaffen. Die Ursache wurde nicht gefunden. Bisher sind knapp 20 Urlauber aus 6 Hotels betroffen.

Island hält airberlin-Flieger fest

Der Flughafen Keflavik hat ein Flugzeug von airberlin beschlagnahmen lassen und in der Nacht zum Freitag den Rückflug nach Düsseldorf unterbunden. Die Passagiere konnten mit einem zweiten Flieger immerhin nach Berlin fliegen, weil die airberlin-Maschinen in diesen Tagen sowieso nicht mehr komplett ausgelastet sind. Ärgerlich ist es vor allem für die Passagiere. Wundern darf man sich, wie der Flughafen dazukommt, fremdes Eigentum zu beschlagnahmen. Airberlin besitzt ja gar keine eigenen Flugzeuge. Alle Flugzeuge sind geleast. Demzufolge dürfte die Aktion in Island eine Straftat sein. Auf jeden Fall geht die Geschichte der airberlin sehr aufregend zu Ende. Für viele airberlin-Kunden freilich vor allem traurig: Am Freitag wird das allerletzte Mal ein Flugzeug mit einer airberlin-Flugnummer in der Luft sein.