Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelle Reisemeldungen vom 7. Dezember 2017

Die neue Zugspitzbahn eröffnet am 21. Dezember

Bild: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AGBild: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AGDie Zielgeraden bei bei der neuen Zugspitzbahn ist erreicht  Noch stehen der letzte Feinschliff und die Belastungsproben auf dem Programm, bevor die neue Seilbahn dann am 21. Dezember ihren Betrieb aufnimmt. Die neue Bahn überwindet von der Talstation Eibsee zur Zugspitze auf einer Lände von 4.466,9 m eine Höhendifferenz von 1.945,25 m. Zwei bis zum Boden verglaste Kabinen können jeweils 120 Personen plus Kabinenpersonal aufnehmen. Die Förderleistung wird 580 Personen / Stunden betragen, was für die Besucher eine deutlich geringere Wartezeit zur Folge haben soll. 

Die Seilbahn weist gleich drei Weltrekorde auf. Der Gesamthöhenunterschied von 1.945 m, die mit 127 m höhste Stahlbaustütze und das weltweit längste freie Spannfeld mit 3.213 m. Für beste Sicht auf das herrliche Panorama sorgt die Scheibenheizung. Auf der Bergstation bekommen die Gäste besten Wetterschutz durch voll verglaste Bahnsteige. 

Das Zugspitzticket kostet im Winter 2017/18 45 Euro pro Erwachsenem. Für Familien mit  Kindern gibt es attraktive Familienermäßigungen. 

Hotel Königshof **** 7 Ü/HP im Winter an 405 €

Ägypten führt E-Visum ein

Visa für Ägypten gibt es jetzt auch elektronisch.Visa für Ägypten gibt es jetzt auch elektronisch.Wer nach Ägypten reist, benötigt ein Visum. Für Touristen gibt es dieses meist am Flughafen. Dies verursacht lästige Wartezeiten bei der Einreise, die nun passé sein könnten, wenn viele Urlauber das neue Angebot des Landes für die Beantragung eines E-Visums annehmen würden. Das Touristenvisum kostet 25 US$ und ist per Kreditkarte zu bezahlen. Der Preis entspricht dem, der auch bei der Visumserteilung bei Einreise fällig wird.

Österreich: Vignette jetzt auch digital erhältlich

2018 können Autofahrer die Vignette für Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen auch digital erwerben. Der Preis entspricht dem des altbekannten "Pickerl". Zu beachten ist, dass die online erworbene digitale Vignette frühestens 18 Tage nach dem Kauf gültig wird. Dies liegt an der 14-tägigen Rücktrittsmöglichkeit bei Onlinegeschäften in der EU. Hinzu kommen 3 Tage Postweg. Die digitaöen Vignetten gibt es aktuell nur bei österreichischen Autobahn-Betreibergesellschaft ASFINAG.