Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelle Reisemeldungen vom 1. Dezember 2017

Mallorca: Mehr öffentliche Buslinien

Bald mit dem Öffentlichen zu erreichen: Tramuntana-GebirgeBald mit dem Öffentlichen zu erreichen: Tramuntana-GebirgeDie balearische Regierung wird in den kommenden Jahren das öffentliche Busnetz deutlich ausweiten. Im kommenden Jahr ist laut "Mallorca Zeitung" eine neue Verbindung vom Flughafen nach Cala Ratjada geplant. Außerdem soll es mehrere Verbindungen zwischen den touristischen Hotspots und dem Tramuntana-Gerige geben. 2019 sind weitere Linien geplant. 

Deutscher Tourismuspreis geht an Warnemünder Hostel Dock Inn

Das Jahresende ist immer auch die Zeit, Bilanz zu ziehen und die Besten auszuzeichnen. So wurde Ende November auch der Deutsche Tourismuspreis vergeben. Er ging diesmal an das Hostel Dock Inn in Warnemünde. Die Jury überzeugte lässiges Design, professionelle Vermarktung und eine Architektur, die gut zum Standort am Warnemünder Hafen passen. Das Dock Inn ist Deutschlands erstes Hostel aus upgecycelten Überseecontainern, die Jungen und Junggebliebenen einen stylischen Schlafplatz bieten. 64 Zimmer gibt es in diesem ungewöhnlichen "Haus" im maritim-industriellem Design. Doppelzimmer, Suiten und Mehrbettzimmer haben TV, eigenes Bad und W-LAN und bieten Aktivurlaubern, Lifestyle-Begeisterten, Sportgruppen und Schulklassen abwechslungsreiche Unterhaltung. Die Hafensauna bietet einen schönen Panoramablick, in der Gemeinschaftsküche kann man gemeinsam kochen, es gibt einen Zockercontainer, ein Kino und eine Boarderhalle.

Dock Inn Hostel Warnemünde *** 3 Ü/F im März im 137 €

Honduras: Politische Spannungen in der Hauptstadt Tegucigalpa

Nach den Wahlen vom 26. November kommt es in der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa zu Prostesten, die auch Straßenblockaden beinhalten. Das Auswärtige Amt schließt auch gewalttätige Auseinandersetzungen nicht aus. Menschenansammlungen sollten gemieden, die Anweisungen der sicherheitsbehörden befolgt und die Nachrichtenlage verfolgt werden. 

Abgesagte Kreuzfahrt: Auf Kosten für Urlaubsvertretung bleibt der Betrieb sitzen

Wenn eine Kreuzfahrt abgesagt wird, sorgt das beim Kunden für Enttäuschung und Ärger. Das Amtsgericht Rostock hatte einen Fall zu beurteilen, in dem eine Reederei eine Kreuzfahrt zweimal verschieben musste, weil das neue Schiff nicht fertig wurde. Neben der Erstattung des Reisepreises wollten die Kunden gern auch die Kosten für extra für diese Zeit angeheuerte Urlaubsvertretung erstattet haben. Zu unrecht, meinten die Richter, denn die Reederei hatte ja keinen Vertrag mit dem Betrieb (Az.: 47 C 142/16).