Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wales: Neue touristische Routen

10. Januar

SnowdoniaSnowdoniaWer Wales mit dem Auto entdecken möchte, hat nun neue Möglichkeiten. Die Waliser haben eine neue Familie an touristischen Strecken unter dem vielversprechenden Namen "The Wales Way" zusammengefasst. Drei Straßen, an denen man viel über das Land, die Leute und die Kultur lernen kann. 

Der Cambrian Way zieht sich dabei über 300 km von Küste zu Küste entlang des gebirgigen Rückgrats des Landes. Im Norden liegt die viktorianische Perle Llandudno. Am südlichen Ende der Strecke findet man Cardiff, die walisische Hauptstadt. Dazwischen liegen die beiden Nationalparks Snowdonia und Brecon Beacons sowie große Grünflächen. Man trifft auf Marktfecken, Wälder, Seen und Stauseen, sowie das alter Schiefer- und Kohlebergland. 

Conway Castle, LlandudnoConway Castle, LlandudnoDer Küstenweg "Coastal Way" verläuft über 290 km entlang der Cardigan Bay. Während man auf der einen Seite das wogende Meer erblickt, sieht man auf der anderen Seite die großen Berge. Wer die Tour unter die Räder nimmt, trifft auf Hafenstädtchen, Resorts, Fischerdörfer und romantische, versteckte Buchten. Große Sandstrände wechseln sich mit beeindruckenden Klippen ab. Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten einen Abstecher abseits der Strecke zu machen und den einen oder anderen interessanten Ort zu finden.

Der North Wales Way folgt über 120 km einem alten Handelsweg von Chester auf die Insel Anglesey. Highlights auf der Strecke sind die Schlösser Beaumaris, Caernarfon und die ummauerte Zitadelle von Conwy, die zum UNESCO-Welterbe gehören. Abseits der Strecke lohnt sich ein Abstecher in den Nationalpark Snowdonia. 

Unterkünfte und Fährpassagen gibt es hier