Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Analyse Dax - 18. Januar, 08.40 Uhr

Achtung! Dies ist keine Handelsempfehlung!

Schafft der Dax den Ausbruch?

Der Dax markierte vorbörslich ein neues Jahreshoch mit 10.988 Punkten. Schafft er heute den Ausbruch über 11.000 Punkte. Der kleine Verfall könnte am Vormittag noch im Weg stehen. Gelingt der Sprung über den Widerstand, könnten die Bullen Richtung 11.570 laufen. Das fundamentale Umfeld und die Vorgaben aus den USA und Asien  jedenfalls freundlich. Wichtiger Support ist um 10.800 zu finden. 

Analyse EURUSD - 18. Januar, 08.45 Uhr

Achtung! Dies ist keine Handelsempfehlung!

Kaum verändert

EURUSD bleiben knapp unter 1,14. Freundlicher wird es wohl über 1,1425. Wichtig ist für die Bullen die Verteidugung des korrektiven Aufwärtstrends bei 1,1340. Sonst droht die 1,1210.

Analyse GBPUSD - 18. Januar, 11.00 Uhr

Achtung! Dies ist keine Handelsempfehlung!

An der 1,30 abgeprallt

Die Erholung nach den spannenden Ereignissen der letzten Tage im britischen Parlament kam am Widerstand 1,30  zum Stehen. Die schwachen Einzelhandelsdaten von heute spielten dabei keine besondere Rolle. Das Paar wird bei 1,2815 unterstützt. Über 1,30 könnte das Ziel 1,33 heißen. Die Frage ist aber, ob das aus fundamentaler Sicht aktuell wirklich gerechtfertigt wäre-

Analyse S&P 500 - 18. Januar, 13.30 Uhr

Achtung! Dies ist keine Handelsempfehlung!

Freundlich ins lange Wochenende

Der breit aufgestellte Leitindex dürfte freundlich ins lange Wochenende gehen. Anders als an den letzten Tagen startet der S&P 500 schon freundlich. Dass es eine deutliche Korrektur gibt, ist wohl eher nicht zu erwarten. Die fundamentalen Rahmenbedingungen sind positiv. Auch der Ichimoku im Stundenchart zeigte sich weiter bullisch, so dass ein Test der 2.700 wohl nur eine Frage der Zeit ist. 

Analyse Gold - 18. Januar, 13.40 Uhr

Achtung! Dies ist keine Handelsempfehlung!

Ungünstiges Umfeld

Die Hoffnung auf Entspannung im Handelsstreit zwischen USA und China sowie bisher überdurchschnittlich viele Unternehmen, mit guten Quartalergebnissen sind nicht besonders hilfreich für die Goldbullen. So tauchte das gelbe Mettal unter die Wollke und unter 1.290. Unterstützung findet es bei 1.278 $. Ein Bruch würde es zur 1.265 führen. Oben bleibt die 1.300 zunächst eine unüberwindbare Hürde. Panik müssen die Bulen aber noch nicht bekommen. Aktuell handelt Gold weiter in der Seitwärtsrange 1.278/300. Das Bild hat aus Bullensicht freilich etwas gelitten.