Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schweizerisches BergdorfSchweizerisches Bergdorf

Stabilisierungsversuch im EURCHF

12. Februar, 10.35 Uhr

Ein recht schwacher Schweizer Verbraucherpreisindex begünstigt die Stabilisierung in EURUCHF, die aber noch nicht nachhaltig ist. Der VPI ging im Januar wie erwartet um 0,1 % zurück. Aufs Jahr beträgt die Teuerung nur noch 0,7 % nach 0,8 % im Dezember. 

EURCHF markierte ein Tief bei knapp 1,1450 und erholte sich nach einem zweite Test genau an die Wolke bei 1,1535. Hier scheiterten die Bullen zunächst. Solange der Kurs über dem Kijun des Stundencharts bei 1,1490 bleibt, ist ein Ausbruch Richtung 1,1635 durchaus denkbar. Andernfalls ist ein erneuter Test der 1,1450 und ein Range-Handel zwischen diesem Tief und der Wolkenoberkante möglich. 

 

Auf der Unterseite sind neben der 1,1385 vor allem die 1,1260/185 zu nennen. Sollte diese Unterstützungsregion brechen, würde das Paar ziemlich schnell unter die 1.10 fallen können. Ein Szenario, dass die Schweizer Nationalbank sicher auf den Plan rufen würde.