Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Börsengeschehen

16.10 Uhr

Starke Zahlen vom US-Immobilienmarkt: Neubauverkäufe: 685k - erwartet 625k - Das ist ein 10-Jahres-Hoch.
Der Dow Jones schoss nach verhaltenem vorbörslichen Handel schon vor der Veröffentlichung der Daten an die Marke von 23:600 und ist damit nur noch wenige Punkte vom Allzeithoch entfernt. Die starken Umsätze vom Black Friday treiben. Einer der Gewinner ist Amazon, das erstmals über 1.200 $ kostet.

12.20 Uhr

Wie gedopt, dieser EuroWie gedopt, dieser EuroEURUSD ist heute kurz über die 1,1950 gestiegen und hält sich weiter auf hohem Niveau. Aktuell bleibt wohl die Aufwärtsbewegung maßgebend, zumindest bis neue Impulse aus den USA, besonders in Sachen Steuerreform kommen.

Der Dax hat sich überraschend nicht beeindrucken lassen und konnte das Gap vom Morgen schnell schließen. Ein echtes Kaufsignal ist allerdings nicht zu sehen. Im Ichimoku des Stundenchart bleibt der Tenkan (blau) unter dem Kijun. Erst eine neuerliche Kreuzung dürfte den Bullen wieder die Herrschaft über die Kurse bescheren. 

Viele Daten gab es am Vormittag nicht. In Italien stieg das Geschäftsvertrauen im verarbeitenden Sektor von 110,0 auf 110,8 Punkte und blieb so knapp unter den Erwartungen. Das Verbrauchervertrauen fiel überraschend von 116,1 auf 114,3 Punkte. 

16 Uhr werden die Neubauverkäufe in den USA veröffentlicht.

Bei den Einzelwerten legt GlaxoSmithKline zu, nachdem UBS die Aktien auf Kaufen hochgestuft hat. Kurzsziel 1.550 Pence.

3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions profitiert von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank

Nach zuletzt deutlichen Gewinnen gibt es heute bei Aixtron deutliche Verluste.

10.00 Uhr

Die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz ist im 3. Quartal auf 4,956M gestiegen. Ein sehr hoher Wert, wobei mir ein Blick auf die Historie ein wenig schleierhaft ist, weil ich nicht weiß, warum es in Q4 2015 mal einen Sprung von 550.000 Beschäftigten gegeben hat. Das erscheint mir für die Schweiz recht viel. Auf jeden Fall sind es gute Zahlen gewesen. EURCHF zeigt sich weiter sehr stark. Nächster Widerstand bei 1,1710/22

09:10 Uhr

Der Dax startet mit einigen Punkten im Minus. Der Dax startet mit einigen Punkten im Minus. Der Dax startet mit einigen Punkten im Minus. Der Euro bleibt über der 1,19, was vor allem auf den Dax drücken dürfte. Vorgaben aus den USA gibt es aus dem verkürzten Handel vom Freitag nicht. Die Online-Umsätze des Black Friday sollen im 16,9 % höher ausgefallen sein. Das klingt zumindest nach Chancen für die Bullen an der Wall Street.

Aus Asien kommen allerdings ebenfalls ausschließlich rote Vorzeichen. Besonders stark ging es in Shanghai nach unten. Der Shanghai Composite durchbrach die Unterstützung 3.331. Von Jahresend-Rally ist gerade wenig zu sehen.

Der Dax handelt im Stundenchart an der Wolke. Wichtige Unterstützung bleibt die 12.847. Auf der Oberseite gibt es bei 13.215 Widerstand. Heute Vormittag dürfte in dieser Range eher die Unterseite eine Rolle spielen. Aber wer weiß, vielleicht übern sich ja die Amis in grenzenlosem Optimismus nach einem guten Black Friday. Vielleicht gibt es Tendenzen aus dem US-Senat, der vielleicht noch in dieser Woche über die Steuerreform abstimmen könnte und vielleicht sorgt 16 Uhr der Immobilienmarkt für starke Zahlen. Dies könnte dann die Euro-Bullen vielleicht bremsen und dass wieder könnte den Dax bremsen. Solange er nicht unter 12.847 gefallen ist, sind die Hoffungen auf Jahresend-Rally nicht passé, aber es wird immer enger.