Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wirtschaftstermine

Dienstag, 23. April

22:30    API Rohöl-Report USA

Die API Öl-Lagerbestände stiegen in der letzten Woche um 6,9 Mrd. Barrel.

Berichtssaison abends:    Texas Instruments, Ebay

Ebay hat mit 67 Cent je Aktie Gewinn und 2,6 Mrd. $ Umsatz die Erwartungen (63 Cent / 2,58 Mrd. $) übertroffen. Auch Texas Instruments und Snap überzeugten. 

 

Mittwoch, 24. April

03:30    Verbraucherpreisindex Australien

Der Verbraucherpreisindex stagnierte im 1, Quartal (erwartet +0,2 %), Im Vergleich zum Vorjahr ging die Teuerung vom 1,8 auf 1,3 % zurück.

DaxDax10:00    ifo Geschäftsklimaindex Deutschland

Der ifo Geschäftsklimaindex für Deutschland blieb mit 99,2 Punkten unter den Erwartungen (99,9) und auch unter dem Vormonat (99,6). Dabei konnte die aktuelle Lageeinschätzung nicht überzeugen und viel von 103,8 auf 103,3 Punkte. Die Aussichten trübten sich von 95,6 auf 95,2 Punkte ein. Die deutsche Wirtschaft bleibt also skeptisch. Der Dax markierte am Morgen bei 12.281 ein neues Jahreshoch, kam nach den Daten aber wieder zurück. 

Vorher enttäuschten auch schon die Konjunkturerwartungen für Frankreich mit 101 Punkten nach 103 im Vormonat. Erwartet wurden 102 Punkte.

16:00    Zinsentscheidung der Bank of Canada

16:30    Rohöl-Lagerbestände USA

17:15    BoC-Pressekonferenz mit Steven Polloz

Berichtssaison früh:         

Novartis konnte im 1. Quartal mit 11,11 Mrd. $ etwas mehr umsetzen als im Vorjahreszeitraum (10,93 Mrd. $). Das operative Ergebnis blieb mit 2,34 Mrd. $ allerdings knapp unter den Prognosen. Auch der Reingewinn von 1,86 Mrd. $ konnte nicht überzeugen. 

SAP konnte vor allem durch einen starken Lizenzumsatz (650 Mio. Euro) die Umsatzerwartungen mit insgesamt 6,09 Mrd. Euro übertreffen.Auch das Ebit überzeugte mit 1,47 Mrd. Euro. Das Nettoergebnis wies allerdings überraschend einen Verlust von 108 Mio. Euro auf (erwartet +232 Mio. Euro). Für dieses Jahr erwartet das Unternehmen ein bereinigtes Ebid von 7,85 bis 8,05 Mrd Euro. 2020 werden dann 8,8 bis 9,1 Mrd. Euro erwartet. Bis 2023 soll die Marge in jedem Jahr um 1 % steigen.

Die Credit Suisse lag mit 749 Mio CHF Nettogewinn deutlich über den Erwartungen (694 Mio. CHF). Auch ansonsten konnte das Zahlenwerk der Großbank überzeugen. 

Berichtssaison mittags:    AT&T, Boeing, Caterpillar

AT&T enttäuschte im 1. Quartal. Der Umsatz blieb mit 44,8 Mrd. $ unter den Erwartungen (45,1 Mrd, $). Der Gewinn konnte die Anaystenschätzungen mit 86 Cent je Aktie immerhin erreichen. 

Auch Boeing enttäuscht auf ganzer Linie. Die Umsätze schmolzen in Q1 von 28,34 auf 22,92 Mrd. Dollar. Erwartet wurden 23,05 Mrd. Dollar. Der Im Vorahreszeitraum setzte Boeing noch 23,38 Mrd. Dollar . So wurden also nicht mal die bescheidenen Ziele der Analysten erreicht. Auch der Gewinn brach ordentlich ein. Nach 5,48 $ je Aktie in Q4 waren es diesmal noch 3,16 $ (erwartet 3,23 $). Boeing hat aufgrund der Probleme mit dem Pannenflieger Boeing 737MAX die Jahresziele kassiert. Neue Ziele sollen später formuliert werden. 

Caterpillar dagegen mit passablen Daten. Der Baumaschinenhersteller gilt allgemein als guter Indikator für die Verfassung der globalen Konjunktur. Der Konern verdiente mit 3,25 $ je Aktie deutlich mehr als erwartet (2,86 $). Der Umsatz überzeugt allerdings nur knapp mit 13,5 Mrd $ (erwartet 13,46 Mrd. $).

Berichtssaison abends:    Microsoft, Facebook, Visa, Tesla